Copyright © Alle Rechte vorbehalten. Erstellt von BarfussAndi  Nutzungsbedingungen | Datenschutz
Home.Warum ohne.Buchung & Anmeldung.Kontakt.Links.
Sicherlich denken die meisten Menschen zunächst: Warum barfusslaufen?
Außerdem könnte man sich dabei doch verletzen oder erkälten. Aber sie sind nicht dafür vorgesehen, ihr ganzes Leben in meist zu engen Schuhen eingesperrt zu sein, denn nur dadurch werden sie krank und unser Körper auch.

Das Wichtigste vorweg
· Barfußwandern macht Spaß!
· Du bist verbunden mit der Natur
· Obendrein ist es gesund
· Übung macht den Meister

Interesse geweckt?  - Dann lies den folgenden Text, der Dir Hilfestellungen geben wird und Dich motivieren soll.

Was hast du davon
Es kräftigt Muskeln, Bänder und Gelenke, verbessert die motorischen Fähigkeiten und beugt damit Verletzungen vor. Auch die Wirbelsäule profitiert davon. Es stärkt die Immunabwehr, insbesondere bei kaltem Wetter (Kneipp-Effekt). Es verbessert die Blutzirkulation in den Beinen und beugt damit aktiv verschiedenen Leiden aufgrund mangelnder Durchblutung vor.

Wenn man auf natürlichen Böden barfuß geht, werden dabei die Reflexzonen beständig massiert, was einen positiven Effekt auf den ganzen Körper hat. Gleichzeitig wird Stress ab- und Entspannung aufgebaut. Selbst der Blutdruck wird ausgeglichen.

Deformationen der Füße, die erhebliche Gehbeschwerden verursachen können, entstehen nur durch das Tragen unpassender Schuhe. Sogar wenn bereits Fußschäden vorliegen, lindert sie das simple Barfußlaufen in der Regel besser als Einlagen. Am besten eignet sich hierfür natürlich unebenes und abwechslungsreiches Gelände.

Barfußwandern macht Spaß!
Bei jedem Schritt eröffnet sich den nackten Sohlen eine Sinneswelt, die dem Träger von Schuhen unzugänglich bleibt. Kühl-weiches, leicht kitzelndes Gras, warme Steine, warmer Sand, feuchter Matsch, gesunde Erde, raschelndes Herbstlaub, erfrischender Schnee – die Wanderung (auch schon ein Spaziergang) wird zum Erlebnis für die Sinne!
Warum ohne Schuhe Wandern?